Die Gotzenalm über dem Königsee

Eine der schönsten Herbstwanderungen im Berchtesgadener Land     -    8.-9.Oktober 2007

Wenn die Laubfärbung in den Bergen einsetzt, wenn die Morgennebel in den Tälern liegen und der Raureif die Hochalmen mit glitzernden Eiskristallen überzieht, dann ist eigentlich schönste Wanderzeit in den Bergen. Aber leider ist dies auch die Zeit, da Hütten schließen, die Tage schon recht kurz werden und man zeitig starten sollte, um das Ziel zu erreichen.

 

Zeit für eine Wanderung zur Gotzenalm.

 

Fährt man mit der Jennerbahn zur Mittelstation, so hat man schon einige hundert Höhenmeter gespart und kann die gewonnene Zeit ganz gut auf  dem Weg für Fotos und das genießen der Aussicht verbrauchen.

 

 

 

 

Zurückblickend, der Weg von der Mittelstation der Jennerbahn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir stehen an einer Kreuzung, studieren die Karte und stellen fest, andere tun das Gleiche. Welches ist nun wohl der schönere Weg?

 

 

Wir wissen es nicht und entscheiden uns über die Priesbergalm zu gehen. Das da noch etwas über “Hirschenlauf” steht, lesen wir, wissen aber nicht viel damit anzufangen.

 

 

 

 

Der Weg zieht aufwärts durch schönen Mischwald

 

 

 

 

 

 

 

Wir treffen auf kleine Almhütten - leider schon geschlossen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wir passieren die Priesbergalm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein erster Blick auf die Watzmann Ostwand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und dann geht es in den “Hirschenlauf” - ein Steig hinunter und wieder hinauf, ein Chaos aus entwurzeten Bäumen vom letzten Sturm

 

 

 

 

 

 

 

Oberhalb der Gotzenalm - Blick aufs Steinernes Meer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch wenige Meter bis zum Feuerpalven - exklusiver

 

 

 

 

 

 

Ausblick auf Watzmann und St.Bartholomä

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gotzenalm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausblick auf den Watzmann

 

 

 

 

 

 

 

 

Rauhreif am Morgen

....... und nachts eiun wundervoller Stirnenhimmel. So schön eben oder leider nur in klaren Herbstnächten

 

 

 

 

 

 

 

Gotzenalm mit Hundstod rechts

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abstieg zum Königssee - wir entscheiden uns für den Weg nach Kessel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick auf Berchtesgaden - unter dem Nebel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Anlegestelle Kessel. Boote halten dort nur auf Anforderung. Dazu schiebt man eine Blechtafel in die Position “wir wollen mit” und schon nimmt ein Boot Kurs auf den Steg.

 

 

 

 

Hinter St. Bartholomä (Leben wie auf dem Stachus in München um die Mittagszeit) wird es ruhiger.

 

Am 15.Oktober wird es dann noch ruhiger - zumindest oben auf den Almen, da dann alle Hütten schließen und so wird es schon ein tüchtiges Stück Fußmarsch, wenn man es an einem Tage hin und zurück “erledigen” will. Empfehle ich jedoch wirklich nicht.

 

..

Steht zwar schon seit 2 Jahren auf dem Programm, aber erst dieses Jahr paßte es: die richtige Zeit, das richtige Wetter und .....